Von Eva Duwe

Ich bin ein großer Fan von Lyrik. Ob Ihr sie nun Lyrik, Prosa, Gedichte, geschrieben Gedanken oder wie auch immer nennen mögt. In ihr drücken sich Menschen aus, drücken Individuen ihre Gefühle und ihre Gedanken aus. Schreiben ist ein Prozess der Befreiung. Der Selbstbefreiung. Der Selbstreinigung.

Deshalb möchte ich auf meinem Blog auch Autoren eine Plattform bieten, die keine endlangen Essays oder irgendwelche politischen Artikel schreiben. In einem Gedicht kann manch einer mehr ausdrücken als ein anderer auf 1000 Seiten beschriebenem Papier.

Ich lasse diese 3 Gedichte von Eva Duwe, die mich berührt haben, einfach mal schnörkellos hier stehen und überlasse dem Leser die Gedanken.

Anklage

Ich klage an:

die Unmenschlichkeit

die Verächtlichkeit

die Habgier

den Egoismus

die Arroganz

die Hinterhältigkeit

die Eitelkeit

die Lüge

die Falschheit

die Kälte

das Konsumdenken

u n d m i c h

Wenn ich spüre,

dass diese Eigenschaften

auch in mir keimen …


Erinnerung an die Wahrheit

Meine Vergangenheit

habe ich

meiner Zukunft verpfändet …

Erlebe zu viele Momente des Jetzt

im Alltag 2019 mit Erschrecken

und Traurigkeit …

Suche auf dem Grund meiner Hoffnung

nach verlorenen Wahrheiten

und ehrlichen Mündern …

Warum haben so Viele

ihre Erinnerung an die

Wahrheit und Gerechtigkeit

g e d a n k e n l o s f o r t g e w o r f e n ?


Konsumdenken

wahllos

konsumieren

heißt

a l l e s

in sich

hineinfressen

sich daran

verschlucken

und irgendwann

daran zu

e r s t i c k e n.

Schreibt doch auch mal!

 

 

Veröffentlicht von Richard Feuerbach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s