Kategorie: Gedanken

Wie Werte und Migration konstruktiv diskutiert werden können

Die WerteUnion-Berlin lädt die Initiative an der Basis ein, ihre Positionen und Erfahrungen zum Thema „Migrationspolitik, Flüchtlinge und Islam“ vorzustellen. Den Landesverband Berlin der WerteUnion e.V. gibt es seit September 2017. Er bietet allen Mitgliedern […]

Wie Globalismus und Internationalsozialismus die freie Zivilgesellschaft zerstören

Von Richard Feuerbach Im Globalismus und Internationalsozialismus haben die Macht- und Funktionseliten ihre neue Ideologie gefunden, die immer mehr zur neuen Religion geriert mit ihren eigenen unantastbaren Dogmen. Doch diese neue Religion fordert ihre Opfer: […]

Es mufft wieder unter den Talaren

Von Richard Feuerbach An den Universitäten der westlichen Welt finden seit Adorno immer heftigere Kämpfe um die kulturelle Deutungshoheit statt. Frankfurt hat Schule gemacht. Die Frankfurter Schule hat ihre Wirkung inzwischen voll entfaltet und trägt […]

Politikverdrossenheit

Politik ist nur noch verrückt! Welche Partei soll mich noch quälen? Sie lügen und betrügen Sie versprechen und brechen Sie lavieren und hofieren Sie fangen die Ratten Über Ehrlichkeit fällt ihr Schatten Die Menschen hausen […]

Nur Anfänger wagen keinen Neuanfang

Manchmal braucht man ein Weile, um zu erkennen, dass man auf einem Holzweg ist und in eine Sackgasse rennt. In politischen Fragen fällt es besonders leicht, sich zu verirren. Aus Gedanken werden Ideen. Aus Ideen […]

Heimat im Leben

Ein verirrter Samen im Wind Auf fruchtbaren Boden gefallen Verwurzelt in Heimaterde Nach den Sternen gestreckt Im endlosen Himmel verloren Nach Nahrung suchend Gewachsen und aufgeblüht Im Sturm und Drang Ziellos umhertreiben lassend Angekommen auf […]

Wo unterscheiden sich Gläubige von Ungläubigen? Eine atheistische Betrachtung

Wo unterscheiden sich Gläubige von Ungläubigen? Sie unterscheiden sich wohl im wesentlichen, wie schon Feuerbach feststellte, in der Ausrichtung des Lebens an ein Diesseits oder ein Jenseits. Feuerbach sagte: „Jetzt gilt es vor Allem. den […]