Kategorie: Meinungsfreiheit

Billy Six ist frei – Der Dank gilt nicht der Bundesregierung

Von Richard Feuerbach Billy Six ist frei. Doch das öffentliche Interesse scheint ebenso gering zu sein, wie bei seiner Inhaftierung. Es wurde und wird weiterhin wenig bis gar nicht über den Fall berichtet. Anders als […]

Interview mit den Eltern von Billy Six – Die Bundesregierung hat uns im Stich gelassen

#FreeBilly!!! Seit 109 Tagen sitzt der deutsche Journalist Billy Six in Venezuela in Einzelhaft, seit 9 Tagen ist er wieder im Hungerstreik. Die Eltern Edward und Ute Six sprachen mit dem ›Deutschland Kurier‹, der die […]

Fernwanderungsgewinne und wie die ARD uns mit Framing erziehen will

Von Richard Feuerbach Wie sollen die Zwangsbeitragszahler die ARD sehen? Sie sollen ein positives Image zu Gesicht bekommen. Daher hat der Senderverbund die Linguistin Elisabeth Wehling beauftragt, ein sogenanntes „Framing Manual“ zu erarbeiten. Das Ergebnis […]

Globalismus und Internationalsozialismus – Die Salzsäure frisst die Freiheit

Von Richard Feuerbach Aus einem Volk der Dichter u. Denker ist ein multikulturelles Potpourri der Meinungshenker u. habitusorientierten Pornografen geworden. Pseudoindividualität hat die freie und freiwillige Zusammengehörigkeit in linker, globalistisch-internationalsozialistischer Salzsäure aufgelöst. Es gibt keine […]

Immer mehr Bürgerzüge rollen durch das Land

Von Richard Feuerbach Der #Bürgerzug ist ein relativ neues Twitterphänomen, das immer mehr Beachtung von verschiedenen Seiten findet. Jeden Tag rollen neue Bürgerzüge durch die sozialen Medien. Und sie werden immer voller. Die friedliebenden Patrioten […]

Hilfe für Billy Six – Eine Neujahrsansprache und ein Appell an die Massenmedien

Von Markus Wagner Liebe AfD-Mitglieder und -Sympathisanten, liebe Freunde der ehrlichen Politik, seit Anbeginn der parlamentarischen Demokratie halten Fraktionsvorsitzende salbungsvolle Neujahrsansprachen. Sie tun das meist mit Verve und Pathos und erinnern dabei gerne auch an […]

Durch unsere Familie zieht ein deutlicher Riss

Von ELLI R. Ich schreibe Ihnen […], denn durch unsere Familie zieht ein deutlicher Riss, der von den unterschiedlichen politischen Ansichten herrührt. Sichtbar wurde dieser Riss vor ungefähr sechs oder acht Jahren, als ich einer […]